Kirill Petrenko dirigiert die Berliner Philharmoniker
Brandenburger Tor
Foto des Großen Festspielhauses Salzburg

August

»Das Ereignis der Aufführung: die bestürzende Nähe, die jähe Begegnung mit der individuellen Singstimmfarbe … die menschliche Nähe.«

September

Infomedien
Saisonbroschüre 2019/20

»Die Intensität des Klangs von 1000 Stimmen scheint den Saal aus seinem Fundament zu reißen und empor zu heben. Unvergesslich.«

Oktober

»Der Chor zwingt Text und Klangartikulation, Singstimmen und Körper, Raum und Bewegung auf überwältigend sinnhafte Weise zum neuen Ganzen zusammen.«

Dezember

»Der Rundfunkchor Berlin war wieder einmal Weltklasse … Das war kein einfaches Singen mehr, sondern vokales Zaubern.«

Januar