Foto von Vladimir Jurowski
    • Richard Strauss
      »Die Frau ohne Schatten« op. 65
      Oper in drei Akten (konzertante Aufführung)
    • Yasushi Hirano Bariton
    • Nadezhda Gulitskaya Sopran
    • Karolina Gumos Alt
    • Torsten Kerl Tenor
    • Ildikó Komlósi Mezzosopran
    • Thomas J. Mayer Bassbariton
    • Michael Pflumm Tenor
    • Anne Schwanewilms Sopran
    • Tom Erik Lie Bariton
    • Jens Larsen Bass
    • Christoph Späth Tenor
    • Andrey Nemzer Tenor
    • Ricarda Merbeth Sopran
    • Rundfunkchor Berlin
    • Benjamin Goodson Choreinstudierung
    • Kinderchor des Rumänischen Rundfunks
    • Răzvan Rădos Choreinstudierung
    • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
    • Vladimir Jurowski Dirigent

Gastspiel Bukarest

Große Chöre sucht man in Richard Straussʼ Opern vergeblich. Auch in »Die Frau ohne Schatten« sind die Partien für Chor überschaubar – aber äußerst anspruchsvoll. In seinem 1919 fertiggestellten Werk führt Strauss die Stimmen der Dienerinnen und der ungeborenen Kinder hinauf in teuflische Höhen. Überhaupt gilt die Oper als »Renommierstück«, an das sich nur die größten Häuser mit den besten Sängerinnen und Sängern herantrauen. Dabei ist das Werk eine der großartigsten Opern überhaupt: ein spätromantisches Mysterienspiel, in dem Strauss seine an »Elektra«, »Salome« und »Der Rosenkavalier« erprobten Künste zu höchster Blüte führte. Drei Tage nach der Berliner Aufführung präsentieren wir »Die Frau ohne Schatten« mit einer exquisiten Sängerbesetzung, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin und dessen Chefdirigenten Vladimir Jurowski beim George-Enescu-Festival in der rumänischen Hauptstadt Bukarest.

Tickets

  • Mi 4. Sep

    Sala Mare a Palatului Bukarest
    19.30 Uhr - 23.30 Uhr
    București

    Leider verpasst

Programmdetails

Programm

Richard Strauss

»Die Frau ohne Schatten« op. 65
Oper in drei Akten (konzertante Aufführung)

Location

Sala Mare a Palatului Bukarest

Sala Mare a Palatului Bukarest
Strada Ion Câmpineanu 28
010039 București
Rumänien

Projekt

Chor & Orchester: was ist das eigentlich?

Seine Chor- und Orchesterkonzerte gestaltet der Rundfunkchor Berlin so unterschiedlich wie facettenreich. Regelmäßig ist er an der Seite internationaler Spitzenensembles zu erleben. Es besteht eine intensive Zusammenarbeit mit den Berliner Philharmonikern, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin und dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin. Seine enorme Wandlungsfähigkeit stellt der Rundfunkchor Berlin mit den großen Klassikern der chorsinfonischen Literatur wie auch mit Uraufführungen zeitgenössischer Werke unter Beweis.

mehr erfahren
Auch interessant
Der große Saal der Berliner Philharmonie
Robin Ticciati, der Dirigent des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin
Iván Fischer dirigiert das Konzerthausorchester
Der leere Konzertsaal im Konzerthaus Berlin
Kirill Petrenko dirigiert in der Philharmonie
Der Dirigent Sir Simon Rattle
Robin Ticciati, der Dirigent des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin
Kulturpalast Dresden Außenansicht
Roksolana Chraniuk guckt in den Spiegel und hält einen roten Lippenstift in der Hand.
Der große Saal der Berliner Philharmonie
Der Komponist Gijs Leenaars