2. Jubiläumskonzert »Chor im Wandel der Zeit – Konzert und Lesung«

100 Jahre Rundfunkchor

20 Uhr Haus des Rundfunks noch nicht verfügbar

»Innerlich beweglich und offen für Neues, immer im Wandel wie die Stadt Berlin, der Phönix aus der Asche selbst: Kein Chor konnte die Eigenschaften der Hauptstadt so gut wiedergeben wie der Rundfunkchor Berlin.«

So schreibt die Schriftstellerin Tanja Dückers in ihrem Essay zum Chorjubiläum, mit dem sie dieses ganz besondere A-cappella-Konzert lesend begleiten wird. Der Rundfunkchor blickt am historischen Ort singend zurück auf (oft genug) unglaubliche 100 Jahre. Im großen Sendesaal des RBB, Heimstatt des Chors schon in seinen Anfängen, bringen wir Werke zu Gehör, die in den vergangenen 100 Jahren wichtige Eckpunkte für das Ensemble waren und deren Komponisten grundsätzliche Fragen des irdischen Daseins in Musik für die menschliche Stimme verwandelt haben: zu Chorwerken über Werden und Vergehen, über menschliches Zusammenleben und – über Politik.

Denn schließlich ist der Rundfunkchor ein Berliner; und die Berlinerin Tanja Dückers weiß, was das bedeutet: »Die Geschichte des Rundfunkchores Berlin ist eng verzahnt mit der Entwicklung Berlins. Musik und Kunst, Gesellschaft und Politik greifen angesichts der Historie des Rundfunkchores, der alle Stationen von Krieg, Teilung und Wiedervereinigung mitgemacht und -erlitten hat, auf faszinierende Weise ineinander.«  Dazu gehört, besonders an diesem Abend, auch das faszinierende Ineinandergreifen von Wort- und Tonkunst.

»Mentally agile and open to new ideas, constantly changing like the city of Berlin, like a phoenix rising from the ashes: no choir could reflect the capital city’s characteristics as well as the Rundfunkchor Berlin does.«

Writer Tanja Dückers’s words in her essay for the choir’s anniversary, and she will accompany this very special a cappella concert by reading. The Rundfunkchor looks back on an (often) unbelievable 100 years in singing at this historic location. In the RBB’s Large Broadcasting Hall, the choir’s home since its very beginnings, we will perform works that were important cornerstones for the ensemble in the past 100 years, and whose composers have transformed fundamental questions of our earthly existence into music for the human voice: choral works on becoming and fading away, on human co-existence—and on politics.

After all, the Rundfunkchor is a Berlin institution, and the Berlin native Tanja Dückers knows what that means: »The history of the Rundfunkchor Berlin is closely intertwined with Berlin’s development. Music and art, society and politics mesh in a fascinating way in light of the history of the Rundfunkchor, which has been a party to and suffered along with all the phases of war, separation and reunification.« Specifically on this evening, this also includes the fascinating intertwining of the arts of poetry and music.

Tickets

Programmdetails

Programm

Ernst Krenek

»Kantate von der Vergänglichkeit des Irdischen« op. 72
für Chor, Sopran-Solo und Klavier

Heinrich Kaminski

»Die Messe deutsch«
Fragment für 5-stimmigen Chor

Johannes Brahms

»Fest- und Gedenksprüche« op. 109
für Chor a cappella

Kaija Saariaho

Auszüge aus »Tag des Jahrs«
für Chor und Elektronik

Friedrich Gernsheim

»Der alte Schäfer«
für Chor a cappella

Ralf Hoyer

Zwei Goethe-Chöre
für Chor a cappella

Location

Haus des Rundfunks

Das Haus des Rundfunks in Berlin ist nicht nur eine Architekturikone und rundfunkgeschichtlich von großer Bedeutung, sondern auch unser »Stammhaus«.
Erbaut wurde es in den Jahren 1929 bis 1931 nach Entwürfen von Hans Poelzig und war 1930 eines der ersten Rundfunkgebäude in Europa. Seit Mai 2003 ist es Sitz des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB). Die beiden Sendesäle dienen auch für öffentliche Konzerte. Regelmäßig treten wir im Großen Sendesaal auf. Dort findet der Chor den perfekten Raum für seine beeindruckenden musikalischen Darbietungen. Die Akustik des Hauses ermöglicht eine eindringliche und kraftvolle Klangwiedergabe, die die Zuhörer in ihren Bann zieht. Das Haus des Rundfunks ist somit nicht nur ein zentraler Ort für Medienproduktion, sondern auch eine inspirierende Bühne für erstklassige Chormusik.

Haus des Rundfunks
Masurenallee 8-14
14057 Berlin
Deutschland

Künstlerfoto Rundfunkchor Berlin 2020

Projekt

A cappella: was ist das eigentlich?

Chorklang in seiner reinsten und intimsten Form: In hochkarätigen A-cappella-Konzerten zeigt der Rundfunkchor Berlin seine Wandlungsfähigkeit für ein vielseitiges Repertoire.

mehr erfahren
Auch interessant