• Giacomo Puccini
      »Tosca«
      Oper in drei Akten (konzertante Aufführung)
    • Melody Moore Sopran
    • Stefan Pop Tenor
    • Lester Lynch Bariton
    • Kevin Short Bass
    • Alexander Köpeczi Bariton
    • Axel Scheidig Bass
    • Georg Streuber Bass
    • Colin Judson Tenor
    • Lean Miray Yüksel Sopran
    • Rundfunkchor Berlin Chor
    • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
    • Ines Kaun Choreinstudierung
    • Carlo Montanaro Dirigent
    • Kinderchor der Deutschen Oper Berlin Kinderchor
    • Christian Lindhorst Choreinstudierung
    • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

Puccinis »Tosca«

konzertante Aufführung

Giacomo Puccinis »Tosca« muss man wahrlich nicht mehr groß vorstellen. Das letzte Mal haben wir dieses Herzstück des Opernrepertoires 2017 mit Sir Simon Rattle und den Berliner Philharmonikern auf die Bühne gebracht, und 2007 waren wir damit bereits in Baden-Baden in einer legendären Inszenierung von Nikolaus Lehnhoff zu hören. Nun präsentieren wir es Ihnen in einer konzertanten Aufführung im Großen Sendesaal des Hauses des Rundfunks. Mit dabei ist mit der Sopranistin Melody Moore als Floria Tosca eine der interessanten jüngeren Opernstimmen aus den USA. Ihr Gegenpart, der Tenor Fabio Sartori als Mario Cavaradossi, ist bekannt für seine Interpretation italienischer Opern. Ergänzt unter anderem von Lester Lynch als Baron Scarpia und Cody Quattlebaum als Cesare Angelotti sowie dirigiert von Marco Armiliato verspricht diese Aufführung hochwertigen Musikgenuss und große Oper!

 

Tickets

  • Mi 13. Apr

    Haus des Rundfunks
    19.30 Uhr

    Leider verpasst

  • Abokonzert

    Abo »Chor & Orchester«

    • Sechs Konzerte
    • Drei Orchester, drei Dirigent*innen und zahlreiche weitere Künstler*innen
    • Ca. 30 % Ermäßigung

    zum Abo

Programmdetails

Programm

Giacomo Puccini

»Tosca«
Oper in drei Akten (konzertante Aufführung)

Location

Haus des Rundfunks

Haus des Rundfunks
Masurenallee 8-14
14057 Berlin
Deutschland

Projekt

Chor & Orchester: was ist das eigentlich?

Seine Chor- und Orchesterkonzerte gestaltet der Rundfunkchor Berlin so unterschiedlich wie facettenreich. Regelmäßig ist er an der Seite internationaler Spitzenensembles zu erleben. Es besteht eine intensive Zusammenarbeit mit den Berliner Philharmonikern, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin und dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin. Seine enorme Wandlungsfähigkeit stellt der Rundfunkchor Berlin mit den großen Klassikern der chorsinfonischen Literatur wie auch mit Uraufführungen zeitgenössischer Werke unter Beweis.

mehr erfahren
Auch interessant
Der große Saal der Berliner Philharmonie
Robin Ticciati, der Dirigent des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin
Iván Fischer dirigiert das Konzerthausorchester
Der leere Konzertsaal im Konzerthaus Berlin
Kirill Petrenko dirigiert in der Philharmonie
Der Dirigent Sir Simon Rattle
Robin Ticciati, der Dirigent des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin
Kulturpalast Dresden Außenansicht
Roksolana Chraniuk guckt in den Spiegel und hält einen roten Lippenstift in der Hand.
Der große Saal der Berliner Philharmonie
Der Komponist Gijs Leenaars