Liederhalle Stuttgart Eingang Beethoven-Saal
    • Johannes Brahms
      »Ein deutsches Requiem« op. 45
      für Soli, Chor und Klavier zu vier Händen
    • Christina Landshamer Sopran
    • John Brancy Bariton
    • Angela Gassenhuber Klavier
    • Philip Mayers Klavier
    • Rundfunkchor Berlin
    • Gijs Leenaars Dirigent
    • Benjamin Goodson Co-Dirigent
    • Jochen Sandig Realisation
    • Sasha Waltz Dramaturgie
    • Ilka Seifert Dramaturgie
    • Claudia Lourenco De Serpa Soares Künstlerische Mitarbeit/Repetition
    • Davide Camplani Künstlerische Mitarbeit/Repetition
    • Brad Hwang Raum
    • Jörg Bittner Licht
    • Kristin Hörnig Technik

»human requiem« in Stuttgart

Auch in dieser Saison schreiben wir die Erfolgsgeschichte des »human requiem« fort: in der Stuttgarter Liederhalle, im Rahmen der Ludwigsburger Schlossfestspiele. Deren Intendant ist ab Herbst 2019 Jochen Sandig, und da ist es durchaus als Botschaft zu verstehen, dass der erfolgreiche Regisseur dieser Produktion und Kulturtausendsassa zu seinen ersten Festspielen seine eigene Inszenierung von Brahmsʼ Requiem einlädt. In der »theatralen Verkörperlichung«, die Sandig mit einem Team von Sasha Waltz & Guests und uns 2012 entwickelte, ist die Trennung zwischen Bühne und Zuschauer¬raum aufgehoben, das Publikum sitzt nicht mehr frontal vor dem Klang, sondern steht mittendrin – Text, Körper, Raum und Klang werden neu miteinander in Verbindung gesetzt. Wie ein Mobile bewegen sich die Stimmen um die Hörer, die sich ihrerseits frei im Raum bewegen können. Die Nähe zu den SängerInnen und zum Menschen wird zum emotional wie intellektuell bewegenden Erlebnis – und macht die humane Botschaft des Trostes mit allen Sinnen erfahrbar. Musik hautnah und berührend. Die musikalische Basis des »human requiem« ist Brahmsʼ »Deutsches Requiem« in der Fassung für Soli, gemischten Chor und Klavier zu vier Händen. Gezeigt haben wir die Produktion bereits auf zahlreichen Gastspielen, unter anderem in Amsterdam, Athen, Brüssel, Paris, New York, Hongkong und beim Adelaide Festival in Südaustralien.

Personen

Christina Landshamer Sopran
John Brancy Bariton
Angela Gassenhuber Klavier
Philip Mayers Klavier
Rundfunkchor Berlin
Gijs Leenaars Dirigent
Benjamin Goodson Co-Dirigent
Jochen Sandig Realisation
Sasha Waltz Dramaturgie
Ilka Seifert Dramaturgie
Claudia Lourenco De Serpa Soares Künstlerische Mitarbeit/Repetition
Davide Camplani Künstlerische Mitarbeit/Repetition
Brad Hwang Raum
Jörg Bittner Licht
Kristin Hörnig Technik

Tickets

Location

Liederhalle Stuttgart

Die Stuttgarter Liederhalle gehört zu den wichtigsten deutschen Kulturbauten der Nachkriegszeigt. Ursprünglich 1864 erbaut, wurde sie 1943 durch Brandbomben zerstört und 1956 am selben Ort wieder errichtet. Nicht nur in ihrer Architektur versteht sich die Liederhalle als Raum, der verschiedene Disziplinen miteinander verknüpft und vereint: Neben Konzerten aus allen Bereichen von Pop bis Klassik auf, bietet die Liederhalle seit dem Kongressanbau 1991 auch Raum für Vorträge, Konferenzen, für die Wissenschaft und die Industrie. Heute ist die Liederhalle daher international nicht nur als Konzertsaal mit ganz besonderer Akustik, sondern auch als Kongresszentrum anerkannt.

Liederhalle Stuttgart
Berliner Platz 1-3
70174 Stuttgart
Deutschland

Projekt

»human requiem«: was ist das eigentlich?

Vertrautes neu entdecken: Jochen Sandig und Sasha Waltz & Guests setzen Brahms’ »Ein deutsches Requiem« szenisch um. In einer choreografierten »Verkörperlichung« verschmelzen Text, Klang, Körper und Raum zu einer neuen Dimension.

mehr erfahren