Gijs Leenaars

© Hans van der Woerd

»the choir’s impressive young principal conductor« (New York Times)

Chefdirigent

Seit Beginn der Saison 2015/16 steht Gijs Leenaars als Chefdirigent und Künstlerischer
Leiter an der Spitze des Rundfunkchores Berlin. Bereits in der ersten gemeinsamen Saison überzeugte er in der Zusammenarbeit mit herausragenden Dirigenten wie Simon Rattle, Christian Thielemann, John Eliot Gardiner oder Yannick Nézet-Séguin sowie mit seinem Antrittskonzert im Rahmen des Musikfests Berlin. Im Dezember 2016 dirigierte er den Rundfunkchor Berlin mit Arthur Honeggers »Le Roi David« an der Seite des Deutschen Symphonie-Orchester Berlin im Berliner Dom. In seinen Händen lag zudem die Leitung eines gefeierten A-cappella-Programms beim White Light Festival des Lincoln Center in New York sowie der ersten Südamerikatournee des Chores nach Brasilien, Chile und Argentinien mit dem Brahms- und Mozart-Requiem und Beethovens Sinfonie Nr. 9.

Der 1978 in Nijmegen geborene Niederländer zählt zu den interessantesten Chordirigenten der jüngeren Generation. Er studierte Klavier, Chor- und Orchesterdirigieren und Gesang in Nijmegen und Amsterdam. Bereits unmittelbar nach dem Examen begann seine Zusammenarbeit mit dem Chor des Niederländischen Rundfunks in Hilversum. Von 2012 bis 2015 wirkte er als Chefdirigent des Ensembles und arbeitete als solcher mit Mariss Jansons, Nikolaus Harnoncourt, Bernard Haitink oder Valery Gergiev zusammen. Er ist zudem regelmäßiger Gastdirigent des Collegium Vocale Gent, der Cappella Amsterdam und des Nederlands Kamer­koor. Darüber hinaus arbeitete er mit Orchestern wie dem Sinfonieorchester des Niederländischen Rundfunks, dem Rotterdams Philharmonisch Orkest, dem Residentie Orkest Den Haag und dem Orchestra Filarmonica di Torino.

Ein besonderes Anliegen ist ihm die Aufführung zeitgenössischer Musik. So leitete Gijs Leenaars die niederländische Erstaufführung von Wolfang Rihms »Vigilia«, für die Gesamteinspielung der Werke Kurtágs unter Reinbert de Leeuw erarbeitete er die Chorwerke mit dem Chor des Niederländischen Rundfunks. In seinen Programmzusammenstellungen verbindet er klassisches Repertoire mit selten gehörten Werken der Chorliteratur.

 

Principal Conductor

English Version

As of the 2015/16 season Gijs Leenaars has taken up his post as new Principal Conductor and Artistic Director of Berlin Radio Choir. Opening with an a cappella concert as part of Musikfest Berlin and working together with renowned conductors such as Simon Rattle, Christian Thielemann, John Eliot Gardiner or Yannick Nézet-Séguin Gijs Leenaars has had a very successful first time together with Berlin Radio Choir. In December 2017 he conducted Berlin Radio Choir singing Arthur Honeggers »Le Roi David« together with Deutsches Symphonie-Orchester Berlin at the Berlin Cathedral. Furthermore he directed a celebrated a cappella programme at the White Light Festival of the Lincoln Center for the Performing Arts in New York as well as the choir’s first ever tour through South America. Berlin Radio Choir visited the continent’s most important musical cities and performed the Brahms and Mozart requiem as well as Beethoven’s Symphony No. 9.

Born in 1978 in Nijmegen, The Netherlands, Leenaars is regarded as one of the most exciting choral conductors of the younger generation. He studied the piano, choral and orchestral conducting as well as singing in Nijmegen and Amsterdam. Directly upon completing his studies he embarked on a collaboration with the Netherlands Radio Choir (Groot Omroepkoor) in Hilversum. From 2012 to 2015 he was the ensemble’s Principal Conductor, working with such leading conductors as Mariss Jansons, Nikolaus Harnoncourt, Bernard Haitink and Valery Gergiev. He is a regular guest conductor of the Collegium Vocale of Ghent, Cappella Amsterdam and Netherlands Chamber Choir and has also conducted orchestras including the Netherlands Radio Philharmonic, Rotterdam Philharmonic, The Hague Philharmonic and Turin Philharmonic.

One of his special interests is contemporary music: Gijs Leenaars conducted the Dutch premiere of Wolfgang Rihm’s »Vigilia« and prepared the choral works of György Kurtág with the Netherlands Radio Choir for a complete recording under Reinbert de Leeuw. His strikingly imaginative programming brings together the classics of the choral repertoire with seldom performed works from all periods.

2 June 2017

Downloads
Biografie_Gijs Leenaars_2017
236.65 Kb
Biografie_Rundfunkchor Berlin_2017
237.78 Kb
English_Biographies_BerlinRadioChoir+GijsLeenaars_2017
248.71 Kb
Aktuelle Mitwirkungen
Foto von Simon Rattle
Kampagnenmotiv RundfunkchorLounge
Kampagnenmotiv Abschlusskonzert Chor@Berlin
Kampagnenmotiv RundfunkchorLounge
Foto von Seiji Ozawa
Kampagnenmotiv Weihnachtskonzert 2018 des Rundfunkchores Berlin
Kampagnenmotiv RundfunkchorLounge
Foto von Yannick Nézet Séguin
Kampagnenmotiv LUTHER dancing with the gods
Motiv LUTHER dancing with the gods
Foto von Riccardo Chailly
Foto des KKL Luzern
Foto des Großen Festspielhauses Salzburg
Foto von Simon Rattle
Foto »human requiem«
Kampagnenmotiv RundfunkchorLounge
Kampagnenmotiv Hand in Hand
Foto von Simon Rattle
Foto von Simon Rattle
Kampagnenmotiv RundfunkchorLounge
Foto von Marek Janowski
Kampagnenmotiv Berliner Weihnachtskonzert
Foto von Gijs Leenaars
Foto von Christian Thielemann
Foto Sala São Paulo
Foto Centro de las Artes 660
Foto Teatro del Lago
Kampagnenmotiv »human requiem« in New York
Kampagnenbild Internationale Meisterklasse 2016
Kampagnenmotiv RundfunkchorLounge
Foto vom Dom des Oderbruchs, Neuküstrinchen
Kampagnenbild Liederbörse 2016
Kampagnenbild Das Scholakonzert
Foto des Dirigenten Sir John Eliot Gardiner
Foro human requiem
Kampagnenbild cosmic lights
Foto des Dirigenten Sir Simon Rattle
Foto des Dirigenten Iván Fischer
Foto des Dirigenten Christian Thielemann
Kampagnebild Singen im Parlament
Foto des Dirigenten Marek Janowski
Foto Außenansicht des Reichstagsgebäudes bei Tag
Foto Liberté, Cameron Carpenter