Foto von Sir Mark Elder
    • Frederick Delius
      »Sea Drift«
      für Bariton, Chor und Orchester
    • Maurice Ravel
      Klavierkonzert G-Dur
    • Sergei Rachmaninow
      »Sinfonische Tänze«
      für Orchester
    • Louis Lortie Klavier
    • Roderick Williams Bariton
    • Rundfunkchor Berlin
    • David Jones Choreinstudierung
    • Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
    • Sir Mark Elder Dirigent

Delius, Ravel, Rachmaninow

Heute würde man ihn als Deutsch-Engländer bezeichnen, den 1862 geborenen britischen Komponisten Frederick Delius. Schließlich stammte sein Vater aus Bielefeld, er selbst studierte in Leipzig, vertonte Texte von Nietzsche und Gottfried Keller und wurde vor dem Ersten Weltkrieg oft in Deutschland gespielt. Auch sein knapp halbstündiges »Sea Drift« für Bariton, Chor und Orchester, in dem er Walt Whitman vertonte, wurde 1906 in Deutschland, beim Tonkünstlerfest in Essen uraufgeführt. Die Worte eines kleines Jungen, der beim Beobachten eines halbverlassenen Vogelnests erfährt, was Sehnsucht, Liebe und Tod bedeuten, kleidete Delius in einen großen Fluss wehmütig-träumerischer Musik, in der dem Chor eine gewichtige Rolle zukommt.

  • 20 Uhr
    24. Mrz
    Philharmonie Berlin

Das Konzert ist Teil der Schola des Rundfunkchores Berlin. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer studieren gemeinsam mit dem Rundfunkchor Berlin »Sea Drift« von Frederick Delius ein und bringen es im Konzert zur Aufführung. Im Anschluss an das Konzert präsentiert die Schola ein 20-minütiges Programm mit Werken von Delius, Rachmaninow und Ravel für Chor a cappella.

 

Personen

Louis Lortie Klavier
Roderick Williams Bariton
Rundfunkchor Berlin
David Jones Choreinstudierung
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Sir Mark Elder Dirigent

Tickets

Projekt

Chor & Orchester: was ist das eigentlich?

Seine Chor- und Orchesterkonzerte gestaltet der Rundfunkchor Berlin so unterschiedlich wie facettenreich. Regelmäßig ist er an der Seite internationaler Spitzenensembles zu erleben. Es besteht eine intensive Zusammenarbeit mit den Berliner Philharmonikern, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin und dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin. Seine enorme Wandlungsfähigkeit stellt der Rundfunkchor Berlin mit den großen Klassikern der chorsinfonischen Literatur wie auch mit Uraufführungen zeitgenössischer Werke unter Beweis.

Auch interessant
Foto von Jakub Hrůša
Foto von Robin Ticciati
Foto von Christian Thielemann
Foto von Vladimir Jurowski
Foto von Seiji Ozawa
Foto von Ivan Fischer
Foto von Ivan Fischer
Foto von Robin Ticciati
Foto von Robin Ticciati
Foto von Simon Rattle
Foto von Ivan Fischer
Foto von Simon Rattle