Foto Simon Rattle

Elgar »The Dream of Gerontius«

20:00 Elgar »The Dream of Gerontius« Leider verpasst
20:00 Elgar »The Dream of Gerontius« Leider verpasst
19:00 Elgar »The Dream of Gerontius« Leider verpasst

Die Konzerte müssen leider entfallen.
 

Spätromantik at its best, mit drei Solisten, zwei Chören, einem großbesetzten Orchester und einem ordentlichen Schuss Wagner. In England ist Edward Elgars Oratorium über Tod und Himmelfahrt des Heiligen Gerontius eines der beliebtesten Chorwerke überhaupt, hierzulande dagegen noch immer ein Geheimtipp. Das war auch Elgar, als er das anderthalbstündige Werk auf ein (stark gekürztes) Gedicht eines englischen Kardinals schrieb. Obwohl Sohn eines Musikalienhändlers und Organisten, brachte er sich das Klavier- und Geigenspiel weitgehend selbst bei. Schon mit zehn Jahren komponierte er, und doch schlug er sich als Privatlehrer und Orchestermusiker durch, bis ihn seine Ehefrau überzeugte, ganz aufs Komponieren zu setzen. Da war er Anfang 30, und es dauerte noch einmal zehn Jahre, bis er mit den »Enigma-Variationen« aus heiterem Himmel einen Sensationserfolg feierte. Ein Jahr später, 1900, folgte »The Dream of Gerontius«, und plötzlich galt Elgar als der bedeutendste britische Komponist seit 300 Jahren. Endgültig unsterblich wurde er dann für die Briten mit »Land of Hope and Glory« aus den »Pomp and Circumstance«-Märschen. Zweimal haben wir den »Gerontius« in den letzten zehn Jahren in Berlin gesungen: 2012 mit den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Daniel Barenboim und 2014 mit dem DSO und Sir Andrew Davis. Nun freuen wir uns auf eine Wiederbegegnung mit Sir Simon Rattle, der am Pult der Berliner Philharmoniker stehen wird.

Tickets

  • Thu May 27th

    Elgar »The Dream of Gerontius«,
    Großer Saal

    20:00

    Leider verpasst

  • Fri May 28th

    Elgar »The Dream of Gerontius«,
    Großer Saal

    20:00

    Leider verpasst

  • Sat May 29th

    Elgar »The Dream of Gerontius«,
    Großer Saal

    19:00

    Leider verpasst

  • Abo Chor & Orchester

    • Sechs Konzerte
    • Drei Orchester, drei Dirigenten und zahlreiche weitere Künstler*innen
    • Ca. 30 % Ermäßigung

    zum Abo

Program details

Project

Chorus & Orchestra: what's it all about?

Rundfunkchor Berlin’s concerts for chorus and orchestra are both varied and multi-faceted. The choir appears regularly with leading international orchestras. It maintains an intensive collaboration with the Berliner Philharmoniker as well as with Berlin’s Deutsches Symphonie-Orchester and Rundfunk-Sinfonieorchester. Rundfunkchor Berlin showcases its enormous versatility in the great classics of the symphonic choral literature as well as in world premieres of contemporary works.

read more
Also interesting
Juanjo Mena
Kirill Gerstein
Long Yu
Foto des KKL Luzern
Robin Ticciati, der Dirigent des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin
Foto von Vladimir Jurowski
Foto von Frank Strobel
Kirill Petrenko beim Dirigieren.
Der große Saal der Berliner Philharmonie
Marin Alsop
Eva Ollikainen
Kirill Petrenko dirigiert ein Orchester