Brandenburger Tor
    • Ludwig van Beethoven
      Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125 mit Schlusschor über Schillers Ode »An die Freude«
      für Soli, Chor und Orchester
    • Marlis Petersen Sopran
    • Elisabeth Kulman Alt
    • Benjamin Bruns Tenor
    • Kwangchul Youn Bass
    • Rundfunkchor Berlin
    • Gijs Leenaars Choreinstudierung
    • Berliner Philharmoniker
    • Kirill Petrenko

Beethoven

Open Air

Die Saison beginnt für uns mit zwei ganz besonderen Konzerten: den Einstandskonzerten von Kirill Petrenko als Chefdirigent der Berliner Philharmoniker. 2015 wählten ihn die Orchestermusiker zum Nachfolger von Simon Rattle. Nun, vier Jahre später, tritt der inzwischen 47‑jährige Russe, der lange in Berlin gelebt hat, sein Amt an – seine Verpflichtungen als Generalmusikdirektor der Bayerischen Staatsoper in München machten einen früheren Wechsel nicht möglich. Seine wenigen Berliner Konzerte seit 2015 waren Sternstunden, und so fiebert die Klassikwelt höchst gespannt der neuen Saison entgegen. Das Programm der beiden Konzerte ist ein Statement: Beethovens Neunte mit dem Schlusschor auf einen Text von Schiller, in dem es heißt: »Alle Menschen werden Brüder«. Auch die Orte der Konzerte sind bewusst gewählt: Auf das Heimspiel in der Philharmonie folgt ein Konzert vor dem Brandenburger Tor, „open-air“ und kostenlos – als Einladung an alle BerlinerInnen und Berlin-BesucherInnen. Wir freuen uns, dass wir mit unserem Chor dabei sind beim krönenden Schlusschor, der Ode »An die Freude«.

Cast

Marlis Petersen Sopran
Elisabeth Kulman Alt
Benjamin Bruns Tenor
Kwangchul Youn Bass
Rundfunkchor Berlin
Gijs Leenaars Choreinstudierung
Berliner Philharmoniker
Kirill Petrenko

Tickets

Location

Brandenburger Tor

Das Brandenburger Tor am Pariser Platz zählt zu den schönsten Zeugnissen des deutschen Klassizismus – und ist als Abschluss der Prachtstraße Unter den Linden eine beliebte Kulisse für Flaneure, Berlin-Besucher und Open-Air-Veranstaltungen. Es entstand in den Jahren 1788 bis 1791 nach Plänen von Carl Gotthard Langhans, der sich von den Propyläen der Athener Akropolis inspirieren ließ. 1793 wurde das Tor um die von Johann Gottfried Schadow entworfene Quadriga ergänzt. Nach dem Mauerbau 1961 stand das Brandenburger Tor auf Sperrgebiet, Bilder seiner offiziellen Öffnung am 22. Dezember 1989 gingen um die Welt. Heute steht das Brandenburger Tor wie kaum ein anderes Wahrzeichen für das wiedervereinigte Berlin.

Brandenburger Tor
Pariser Platz
10117 Berlin
Deutschland

Project

Chorus & Orchestra: what's it all about?

Rundfunkchor Berlin’s concerts for chorus and orchestra are both varied and multi-faceted. The choir appears regularly with leading international orchestras. It maintains an intensive collaboration with the Berliner Philharmoniker as well as with Berlin’s Deutsches Symphonie-Orchester and Rundfunk-Sinfonieorchester. Rundfunkchor Berlin showcases its enormous versatility in the great classics of the symphonic choral literature as well as in world premieres of contemporary works.

read more
Also interesting
Haus des Rundfunks Großer Sendesaal
Vladimir Jurowski
Kirill Petrenko dirigiert die Berliner Philharmoniker
Kirill Petrenko dirigiert die Berliner Philharmoniker
Donald Runnicles
Foto von Christian Thielemann
Michael Sanderling
Robin Ticciati
Foto Simon Rattle
Christoph Eschenbach