Kampagnenbild Rundfunkchor Berlin Profil & Geschichte

Profil

Chormusik neu denken

Wofür wir stehen

Mit rund 60 Konzerten jährlich, preisgekrönten CD-Einspielungen und drei Grammy Awards zählt der Rundfunkchor Berlin zu den herausragenden Chören der Welt. Sein breit gefächertes Repertoire, ein flexibles, reich nuanciertes Klangbild, makellose Präzision und packende Ansprache machen ihn zum festen Partner der großen Orchester und Dirigenten in seiner Heimatstadt Berlin und international. Er ist musikalischer Botschafter in den großen Konzerthäusern der Welt und ist doch viel mehr als ein reiner Konzert- und Studiochor.

»Der Rundfunkchor Berlin war nie zukunftsweisender als heute.« (Berliner Morgenpost)

Neben seinem chorsinfonischen Kernrepertoire beschreitet der Rundfunkchor Berlin immer wieder neue Wege mit Projekten, die das klassische Konzertformat aufbrechen und Chormusik mit anderen Kunstformen in Interaktion treten lassen.

Zum Meilenstein wurde die szenische Umsetzung des Brahms-Requiems als »human requiem« durch Jochen Sandig und ein Team von Sasha Waltz & Guests. Nach gefeierten Gastspielen u.a. in New York, Hongkong, Brüssel, Paris und Athen ist es Ende Mai erneut in Berlin zu erleben. Christian Josts 2014 im Kraftwerk Berlin uraufgeführtes Musik-Tanz-Theater »LOVER« lässt westliche Chorsinfonik auf ein traditionelles asiatisches Perkussionensemble treffen, im Frühjahr 2016 war die Produktion in Taipeh und Hongkong zu Gast. Mit seinem jüngsten Projekt »cosmic lights« gestaltete der Rundfunkchor Berlin im April 2016 ein multimediales Programm zu Himmelsphänomenen wie dem Nordlicht.

Beständig entwickelt der Rundfunkchor Berlin neuartige und ungewohnte Erlebnisweisen von Chormusik und gibt Impulse, die von Chören in aller Welt aufgenommen werden. In Formaten wie dem Mitsingkonzert in der Berliner Philharmonie, der Liederbörse für Berliner Schulchöre oder dem Projekt Hand in Hand arbeitet er intensiv mit engagierten Amateurchören zusammen; mit der Internationalen Meisterklasse für Chordirigieren sowie der Akademie und der Schola für junge SängerInnen setzt er sich für den professionellen Nachwuchs ein. Und um das Singen als selbstverständlichen Bestandteil des Grundschulalltags zu fördern, hat er 2011 die Initiative SING! ins Leben gerufen.

Meisterklasse für junge Chordirigenten © Matthias Heyde

1925 gegründet, feierte der Chor 2015 sein 90-jähriges Bestehen. Seit seiner Gründung wurde das Ensemble von Dirigenten wie Helmut Koch, Dietrich Knothe (1982-93), Robin Gritton (1994-2001) und Simon Halsey (2001-2015) geprägt. Seit der Saison 2015/16 steht Gijs Leenaars als Chefdirigent und Künstlerischer Leiter an der Spitze des Chores. Simon Halsey bleibt dem Rundfunkchor Berlin als Ehrendirigent und Gastdirigent verbunden. Der Rundfunkchor Berlin ist ein Ensemble der Rundfunk Orchester und Chöre GmbH Berlin in der Trägerschaft von Deutschlandradio, der Bundesrepublik Deutschland, dem Land Berlin und dem Rundfunk Berlin-Brandenburg.

Medien

Unsere neuesten CD-Einspielungen

Downloads
Biografie_RundfunkchorBerlin_2017
336.58 Kb
Biografie_GijsLeenaars_2017
237.02 Kb
English_Biographies_BerlinRadioChoir+GijsLeenaars_2017
505.51 Kb