Thomas Pfützner

Thomas Pfützner, Bass im Rundfunkchor Berlin
© Peter Adamik

Thomas Pfützner wurde 1974 in Lutherstadt Eisleben geboren. Während seiner Schulzeit war er Mitglied des Dresdner Kreuzchores. Von 1996 bis 2002 studierte er an der Hochschule für Musik in Dresden Gesang bei Prof. Heidi Petzold. In dieser Zeit wirkte er an verschiedenen Opernproduktionen mit, so 1998 in Dresden bei Henry Purcells King Arthur und 1999 in Meißen bei der Uraufführung von Benjamin Schweitzers Jacob von Gunthen, trat mit Ensembles für Alte Musik auf und sang im Dresdner Kammerchor unter Hans-Christoph Rademann.
Seit August 2002 ist Thomas Pfützner Mitglied des Rundfunkchores Berlin. Daneben entfaltet er eine rege Konzerttätigkeit in verschiedenen Vokalensembles und als Solist: 2004 war er an der Staatsoper Berlin in Arnold Schoenbergs Moses und Aaron zu hören, mehrere Spielzeiten wirkte er bei den Bayreuther Festspielen mit und gastierte an diversen Opernbühnen. Kammerensembles liegen ihm sehr am Herzen. Neben Auftritten im Gewand der Comedian Harmonists war er Mitglied des Männersextetts 6cant, welches sich aus dem Rundfunkchor Berlin heraus gegründet hatte.

Aktuelle Mitwirkungen
Kampagnenmotiv RundfunkchorLounge