Sabine Puhlmann

Sabine Puhlmann, Sopran im Rundfunkchor Berlin
© Peter Adamik

Die in Frankfurt/Main geborene Sopranistin Sabine Puhlmann studierte zunächst Germanistik und Schulmusik mit Hauptfach Violine in Mainz. Daran schloss sie ein Gesangsstudium an der Hochschule für Musik in Leipzig bei Hans-Joachim Beyer an, später setzte sie ihre Studien bei Ruthild Engert in Berlin fort. Sabine Puhlmann sang mehrere Jahre mit dem Collegium Vocale Gent und ist seit 1999 festes Ensemblemitglied im Rundfunkchor Berlin.

Regelmäßig wird sie mit solistischen Aufgaben betraut, unter anderem unter Michael Gielen, Marek Janowski, Vladimir Jurowski, Philippe Herreweghe, Ingo Metzmacher, Kent Nagano und Sir Simon Rattle. Ihr besonderes Interesse gilt der zeitgenössischen Musik, wobei die europäische Erstaufführung von Matthias Pintschers »with lilies white« unter Kent Nagano in Berlin und Dortmund hervorzuheben ist. Im Mai 2015 übernahm sie im Konzertprojekt »Liberté« des Rundfunkchores Berlin die Partie des ersten Soprans in Hölderlin von Christian Jost und im September 2015 war sie mit dem RSB unter Leitung von Marek Janowski in Carl Nielsens 3. Sinfonie zu hören.

Sabine Puhlmann ist Vertreterin des Rundfunkchores Berlin im Kuratorium der Rundfunk Orchester und Chöre GmbH Berlin.

Aktuelle Mitwirkungen
Foto Liberté, Cameron Carpenter