Foto Saal der Kölner Philharmonie

Britten

20 Uhr Philharmonie Köln Leider verpasst
20 Uhr Philharmonie Köln Leider verpasst

Benjamin Brittens War Requiem ist ein eindringlicher Appell gegen Krieg und Gewalt. 1962 zur Einweihung der neu errichteten Kathedrale von Coventry komponiert, wirkt es noch heute ungebrochen aktuell und zugänglich. Britten stellt darin neben den Text der lateinischen Totenmesse Gedichte eines englischen Soldaten aus den letzten Tagen des Ersten Weltkriegs. Obwohl alles andere als bombastisch, verlangt das War Requiem nach einer großen Besetzung. Auf Einladung des WDR Sinfonieorchesters wird der Rundfunkchor Berlin das Werk gemeinsam mit dem WDR Rundfunkchor und dem Kölner Domchor unter Leitung von Semyon Bychkov in der Kölner Philharmonie singen.

Tickets

  • Fr 13. Nov

    Philharmonie Köln
    20 Uhr
    Köln

    • Konzerteinführung: 19 Uhr

    Leider verpasst

  • Sa 14. Nov

    Philharmonie Köln
    20 Uhr
    Köln

    • Konzerteinführung: 19 Uhr

    Leider verpasst

Programmdetails

Programm

Benjamin Britten

»War Requiem«
für Soli, Knabenchor, gemischten Chor, Kammerorchester und Orchester op. 66

Location

Philharmonie Köln

Die Philharmonie in Köln ist ein herausragendes Konzerthaus, das sich im Herzen der Stadt befindet. Mit ihrer modernen Architektur und beeindruckenden Akustik ist die Philharmonie ein Ort, an dem sich Musik und Kultur in vollendeter Harmonie vereinen. Das renommierte Kölner Philharmonie-Orchester ist hier beheimatet und begeistert regelmäßig das Publikum mit herausragenden musikalischen Darbietungen. Die Konzertsäle bieten eine einzigartige Atmosphäre, die die Zuhörer in eine Welt der Musik eintauchen lässt. Die Philharmonie in Köln ist ein kulturelles Highlight und zieht Besucher aus aller Welt an, die die klangliche Brillanz und die musikalische Vielfalt dieses einzigartigen Ortes erleben möchten.

Philharmonie Köln
Bischofsgartenstraße 1
50667 Köln
Deutschland

Projekt

Chor & Orchester: was ist das eigentlich?

Seine Chor- und Orchesterkonzerte gestaltet der Rundfunkchor Berlin so unterschiedlich wie facettenreich. Regelmäßig ist er an der Seite internationaler Spitzenensembles zu erleben. Es besteht eine intensive Zusammenarbeit mit den Berliner Philharmonikern, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin und dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin. Seine enorme Wandlungsfähigkeit stellt der Rundfunkchor Berlin mit den großen Klassikern der chorsinfonischen Literatur wie auch mit Uraufführungen zeitgenössischer Werke unter Beweis.

mehr erfahren
Auch interessant
Juanjo Mena
Kirill Gerstein
Long Yu
Foto des KKL Luzern
Robin Ticciati, der Dirigent des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin
Foto von Vladimir Jurowski
Foto von Frank Strobel
Kirill Petrenko beim Dirigieren.
Der große Saal der Berliner Philharmonie
Marin Alsop
Eva Ollikainen
Kirill Petrenko dirigiert ein Orchester