Gesine Nowakowski

Gesine Nowakowski, Sopran im Rundfunkchor Berlin
© Peter Adamik

Gesine Nowakowski erhielt ihre Gesangsausbildung an der UdK Berlin bei Prof. J. Hoefflin. Meisterkurse bei Prof. A. Bauni, R. Jacobs, Prof. T. Thomaschke, Prof. P. Schreier und Prof. D. Fischer-Dieskau rundeten ihre Ausbildung ab. Während ihres Studiums erhielt sie als Auszeichnung eine CD-Produktion der UdK Berlin mit Liedern von J. H. Wetzel (mit Klavierpartner Manfred Schmidt) und war mit einem Liederabend beim Kyoto-Musik-Student-Festival in Japan zu hören. Zudem ist sie Stipendiatin des Deutschen Musikrates.
Im Musiktheater war sie in den verschiedenartigsten Produktionen zu erleben. Sie stand auf den Bühnen der Oper Halle, des Konzerthauses Berlin, des Deutschen Theaters, des Maxim Gorki Theaters, der Berliner Volksbühne und sang, tanzte und spielte in verschiedenen Produktionen der Berliner Lautten Compagney mit. Konzertant trat sie bei renommierten deutschen und europäischen Festivals, wie den Schwetzinger Festspielen, der Schumanniade und dem Festival Mitte Europa, auf. Seit 2009 ist Gesine Nowakowski festes Mitglied des Rundfunkchores Berlin.

Neben Ihrer Festanstellung widmet sie sich ihren Ensembles »Die Feinsliebchen« (Duettgesang mit Klavier), dem »Britannia-Qintett« (Duettgesang mit Streichtrio) und »Sonnentreu« (Cembalo-Gesang der Spätrenaissance bis zum Frühbarock). Regelmäßig ist sie mit Liederabenden, begleitet von ihrem langjährigen Klavierpartner Manfred Schmidt, zu hören.

Aktuelle Mitwirkungen
Kampagnenbild weltlich-weibliche Zwiegespräche