David Stingl

David Stingl, Bass im Rundfunkchor Berlin
© Peter Adamik

David Stingl, geboren in Bühl (Baden), studierte zunächst Schulmusik mit Hauptfach Klavier an der Musikhochschule Freiburg ehe er zum Gesang bei Towako Sato-Schöllhorn und Liedgestaltung bei Ramón Walter wechselte.
Ein Aufbaustudium führte ihn zu Thomas Quasthoff an die Musikhochschule in Detmold. Meisterkurse, u.a. bei Arthur Janzen und Rudolf Piernay, gaben weitere wichtige Impulse für seine Gesangsausbildung. Derzeit arbeitet er mit Prof. Berthold Schmid, Leipzig.

Neben seiner sängerischen Tätigkeit arbeitete er auch im Bereich der zeitgenössischen, elektronischen Musik, u.a. am Institut für Neue Musik Freiburg und im Experimentalstudio des Südwestrundfunks. 1994 gewann er einen 1. Preis in der Kategorie Gesang beim bundesdeutschen Schulmusiker-wettbewerb in Zwickau. In der Spielzeit 1999/2000 war er Mitglied im Chor des Bayerischen Rundfunks.

Seit 2002 ist David Stingl Mitglied im Rundfunkchor Berlin. Hier ist er auch solistisch zu erleben, u.a. in der Aufführung von Sir John Taveners »The Veil of the Temple«, 2007 im Hamburger Bahnhof.

Aktuelle Mitwirkungen