• Heinrich Schütz
      »Deutsches Magnificat« SWV 494
      für drei vierstimmige Chöre und Instrumentalensemble
    • Arnold Schönberg
      »Dreimal tausend Jahre« op. 50a
      für Chor a cappella
    • Johann Sebastian Bach
      »Der Geist hilft unser Schwachheit auf« BWV 226
      für zwei vierstimmige Chöre a cappella
    • Arnold Schönberg
      »De profundis« (Psalm 130) op. 50b
      für sechsstimmigen Chor a cappella
    • Heinrich Schütz
      »Ist nicht Ephraim mein teurer Sohn« SWV 40
      für vier Chöre a cappella
    • Heinrich Schütz
      »An den Wassern zu Babel« SWV 37
      für zwei vierstimmige Chöre und Instrumentalensemble
    • Heinrich Schütz
      »Die mit Tränen säen« SWV 42
      für fünfstimmigen Chor a cappella
    • Johann Sebastian Bach
      »Komm, Jesu, komm« BWV 229
      für zwei vierstimmige Chöre a cappella
    • Arnold Schönberg
      »Friede auf Erden« op. 13
      für achtstimmigen Chor a cappella
    • Aleke Alpermann Violoncello
    • Wieland Bachmann Kontrabass
    • Christine Kessler Orgel
    • Arno Schneider Orgel
    • Isabelle Voßkühler Sopran
    • Josette Micheler Alt
    • Christoph Leonhardt Tenor
    • David Stingl Bariton
    • Georg Witt Bass
    • Rundfunkchor Berlin
    • Gijs Leenaars Dirigent

Antrittskonzert Gijs Leenaars

late night concert

Vielschichtig wird der Konzertabend, mit dem sich Gijs Leenaars dem Berliner Publikum als neuer Chefdirigent des Rundfunkchores Berlin vorstellt. Drei Jahrhunderte musikalischer Beschäftigung mit religiösen Texten fließen in ein Programm ein, das ebenso von seiner thematischen Linie wie von seinen klanglichen Kontrasten lebt – von Heinrich Schütz’ mehrchörigem und affekt betontem Frühbarock über Johann Sebastian Bachs strenge motettische Kontrapunktik bis hin zu Arnold Schönbergs neuartiger Klangsprache, die gleichermaßen den Hochromantiker und den Zwölftöner anklingen lässt. Das Konzert findet im Rahmen des Musikfest Berlin als »late night concert« statt.
Die intime Atmosphäre der Passionskirche mitten im quirligen Bergmannkiez bildet dafür den perfekten Aufführungsort.

 

 

Eine Veranstaltung des Rundfunkchores Berlin in Zusammenarbeit mit Berliner Festspiele / Musikfest Berlin.

  • 22 Uhr
    19. Sep
    Passionskirche

Personen

Aleke Alpermann Violoncello
Wieland Bachmann Kontrabass
Christine Kessler Orgel
Arno Schneider Orgel
Isabelle Voßkühler Sopran
Josette Micheler Alt
Christoph Leonhardt Tenor
David Stingl Bariton
Georg Witt Bass
Rundfunkchor Berlin
Gijs Leenaars Dirigent

Tickets

Foto Rundfunkchor Berlin

Projekt

A cappella: was ist das eigentlich?

Chorklang in seiner reinsten und intimsten Form: In hochkarätigen A-cappella-Konzerten zeigt der Rundfunkchor Berlin seine Wandlungsfähigkeit für ein vielseitiges Repertoire.

Auch interessant
Kampagnenmotiv Weihnachtskonzert 2018 des Rundfunkchores Berlin
Kampagnenmotiv Abschlusskonzert Chor@Berlin