Ulrich Löns

Ulrich Löns, Tenor im Rundfunkchor Berlin
© Peter Adamik

Ulrich Löns wurde im westfälischen Warendorf geboren. Nach dem Abitur absolvierte er zunächst ein Orgel- und Instrumentalpädagogik-Studium an der Musikhochschule in Münster. Im zweiten Hauptfach studierte er Gesang bei Frau Dorothea Liss. Nach dem Staatsexamen nahm er ein Gesangstudium bei Frau Prof. Ingeborg Ruß an der Musikhochschule Detmold auf, das er mit der Künstlerischen Reifeprüfung (Diplom) abschloss. Meisterkurse bei Prof. Jessica Cash und Prof. Adalbert Kraus bereicherten sein Hochschulstudium.

Schon während des Studiums wirkte er bei verschiedenen Ensembles und Profichören mit: Die Deutschen Bach-Vocalisten, La Petite Bande, Collegium Vocale Gent, La Chapelle Royale Paris, Rundfunkchor des WDR, Vokalensemble des SWR. Konzertengagements als Tenorsolist in Deutschland, Österreich und Italien folgten.

Nach einem solistischen Abstecher auf die Opernbühne fand er seine musikalische Heimat 1994 beim Rundfunkchor Berlin. Dort begegnete er in Friedrich Wilhelm Nahr einem prägenden Lehrer, dem er bis zu dessen Tod 2011 in Freundschaft verbunden blieb. Ende 2012 konnte er eine zweijährige berufsbegleitende Ausbildung bei Renate Schulze-Schindler zum NATURAL VOICE TEACHER® abschließen. Dadurch erhielt er noch einmal entscheidende, neue sängerische Impulse, die ihm auch für seine solistische Tätigkeit in Oper und Konzert zugute kamen.