Kampagnenmotiv RundfunkchorLounge
    • Anton Bruckner
      „Ave Maria“ für Chor a cappella
    • Clément Janequin
      »Le Chant des oiseaux«
    • The Beatles
      »Blackbird«
    • Felix Mendelssohn Bartholdy
      »Hexenlied« op.8 Nr. 8
    • Olivier Messiaen
      »La Colombe«
    • Toru Takemitsu
      »Stanza II«
    • Heinz Tiessen
      »Die Amsel« op. 31 Nr. 2
    • Werke von …
      Jörg Schneider, Rainer Schnös und David Stingl
    • George Shearing
      Sonnets
    • Solisten des Rundfunkchores Berlin
    • Barbara Berg Gesang
    • Jan Remmers Gesang
    • Mathis Koch Gesang und Harfe
    • Philip Mayers Pianist
    • Hornquartett des DSO  
    • Ulrich Löns Tenor
    • Rundfunkchor Berlin
    • Gijs Leenaars Dirigent
    • Lars Redlich Moderation
    • Jueri Gagarino DJ-Set

RundfunkchorLounge

mit Lars Redlich

Passend zur Jahreszeit trägt unsere Lounge diesmal den Titel »Das macht der Mai«. Ob Maibock, -bowle oder -baum, Walpurgisnacht, blühender Raps oder singende Vögel – der Mai ist ein bunter, fröhlicher Monat, der nicht nur Dichter, sondern auch Komponisten vieler Jahrhunderte inspiriert hat. In der nächsten Lounge, die wie immer im silent green Kulturquartier stattfindet, binden wir vom Mai inspirierte Musik zu einem bunten Strauß. Gijs Leenaars, der Chefdirigent des Rundfunkchores Berlin, hat wieder ein Programm mit Chormusik und vokaler Kammermusik zusammengestellt, das quer durch die Epochen und Stile einige Überraschungen bereithält.

Hören Sie, wie der »Gesang der Vögel« in der Renaissance klang, wie sich Felix Mendelssohn Bartholdy im 19. Jahrhundert ein »Hexenlied« vorstellte, und wie unser Bassist David Stingl die 1. Mai-Krawalle vertont. Dass auch ein Klavier wie ein Vogel singen kann, beweisen »La Colombe« von Olivier Messiaen und »Die Amsel« von Heinz Tiessen. Auch die Beatles haben die Amsel besungen; und was Bruckners »Ave Maria« mit dem Monat Mai und die Shakespeare-Sonette des Jazzpianisten George Shearing mit dem Frühling zu tun haben, erfahren Sie ebenfalls in der nächsten Lounge.

Unsere Chormitglieder Jörg Schneider, Rainer Schnös und David Stingl steuern neue Kompositionen bei, und unser Bass Mathis Koch spielt ein Werk von Takemitsu auf der Harfe.

Gesprächspartner ist neben Gijs Leenaars und Chormitgliedern diesmal der Ornithologe Dr. Tobias Rahde, die Moderation übernimmt der Musik-Comedian Lars Redlich. Vor, nach und zwischen den Programmhälften gibt es Gelegenheit für weitere Gespräche bei einem Glas Wein, für die musikalische Lounge-Atmosphäre sorgt DJ Jueri Gagarino.

Personen

Solisten des Rundfunkchores Berlin
Barbara Berg Gesang
Jan Remmers Gesang
Mathis Koch Gesang und Harfe
Philip Mayers Pianist
Hornquartett des DSO  
Ulrich Löns Tenor
Rundfunkchor Berlin
Gijs Leenaars Dirigent
Lars Redlich Moderation
Jueri Gagarino DJ-Set

Tickets

  • Mi 9. Mai

    silent green Kulturquartier
    19.30 Uhr

    • Sitzplätze nach Verfügbarkeit
    • Der Einlass beginnt um 19 Uhr

    Leider verpasst

  • Tickets übers Telefon?

    Rufen Sie einfach an, unser Besucherservice freut sich Mo - Fr, 9 - 18 Uhr, auf Ihren Anruf:

    030 / 20 29 87 22

  • Unsere Weinedition

    Im silent green Kulturquartier genießen oder vor Ort an unserem Infostand kaufen.

    Zur Weinedition

Location

silent green Kulturquartier

Die ehemalige Trauerhalle des Weddinger Krematoriums ist einer der ungewöhnlichsten und stimmungsvollsten Konzertorte in Berlin. Das silent green Kulturquartier wurde 2013 in Privatinitiative gegründet und wird von einer Mietergemeinschaft von 13 Parteien genutzt, darunter das Musicboard Berlin und das Filmarchiv des Arsenal. Der Gebäudekomplex entstand ab 1909 als erstes Krematorium Berlins auf dem Gelände eines aufgelassenen Friedhofs. Herzstück und Konzertort ist die ehemalige Trauerhalle, ein 17 Meter hoher Raum auf achteckigem Grundriss mit zwei Galerien, 400 Urnen-Nischen in den Wänden und einem wunderschönen Terrazzoboden. Im Foyer befindet sich die »MARS« genannte Bar.

silent green Kulturquartier
Gerichtstraße 35
13347 Berlin
Deutschland

Projekt

RundfunkchorLounge: was ist das eigentlich?

Vokalmusik und anregende Diskussionen in entspannter Atmosphäre: Nach drei ausverkauften Abenden geht die RundfunkchorLounge in die nächste Saison.

mehr erfahren
Auch interessant