Sören von Billerbeck

Sören von Billerbeck, Bass im Rundfunkchor Berlin
© Peter Adamik

Sören von Billerbeck, geboren in Mühlhausen/ Thüringen, begann seine musikalische Ausbildung mit dem Besuch der Spezialschule für Musik in Wernigerode. Anschließend studierte er an der Hochschule für Musik »Carl Maria von Weber« in Dresden bei Frau Prof. Heidi Petzold.
Als Mitglied der A-cappella-Gruppe »Die Weimarer Hofsänger« führten ihn Gastspiele durch ganz Deutschland, nach Österreich, Frankreich, Italien und Griechenland. In dieser Zeit entstanden zahlreiche Fernseh-, Rundfunk- und CD- Produktionen. 1998 war er Stipendiat und Preisträger beim Wettbewerb des Deutschen Musikrates in der Kategorie Kammermusik. Seit 1998 ist er Mitglied des Rundfunkchores Berlin.

Als Gast führten ihn zahlreiche Opernpartien an die Oper Innsbruck, die Staatsoper Unter den Linden Berlin, das Stadttheater Görlitz sowie das Mittelsächsische Theater Freiberg und die Sächsischen Landesbühnen Radebeul. Als Solist wurde er für zahlreiche Konzert- und Opernpartien verpflichtet u.a. beim Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, dem Berliner Sinfonie-Orchester, den Berliner Symphonikern und der Akademie für Alte Musik Berlin. Dabei hatte er Gelegenheit unter namhaften Dirigenten zu singen, so u. a. unter Ton Koopman, René Jacobs, Michael Gielen, Marek Janowski, Ludger Rémy und Lior Shambadal.

Auch beim Rundfunkchor Berlin ist Sören von Billerbeck regelmäßig als Solist zu erleben. So sang er u.a. beim Mitsingkonzert 2006 und World Choral Symposium in Kopenhagen 2008 das Bariton-Solo in »Ein deutsches Requiem« von Johannes Brahms, war in »The Veil of the Temple« von Sir John Tavener im Hamburger Bahnhof Berlin 2007 zu erleben und bei der Uraufführung von Solemnitas in Conceptione Immaculata Mariae Virginis im Grossmünster Zürich 2008 unter der Leitung von Simon Halsey.

Zudem ist Sören von Billerbeck mit drei weiteren Sängern des Rundfunkchores Berlin Mitglied des Ensembles 6cant.

Aktuelle Mitwirkungen
Kampagnenmotiv RundfunkchorLounge