Seongju Oh

Seongju Oh, Tenor im Rundfunkchor Berlin
© Peter Adamik

Seongju Oh wurde im südkoreanischen Busan geboren. Bereits während seiner Schulzeit nahm er an verschiedenen Gesangswettbewerben teil. Mit 16 Jahren gewann er den ersten Preis beim Wettbewerb der japanischen Zeitung Donghwoa, mit 17 den zweiten Preis beim Gesangswettbewerb des Fernsehsenders MBC. Parallel dazu begann er zu komponieren. 20-jährig veröffentlichte er 33 Chorwerke und Kunstlieder, von denen das geistliche Lied Zum Fluss der Gnade landesweite Verbreitung fand. Es gehörte zu den meistgesendeten Liedern des Ostasien-Funks »Gukdong«.
Seongjus Liebe gilt der geistlichen Musik. Nach dem Abitur leitete er mehrere Kirchenchöre in seiner Heimat und sammelte als Leiter von Seminaren für Kirchenmusiker pädagogische Erfahrungen.

Im Januar 1990 kam er zum Studium nach Deutschland. Nachdem er 1994 sein Diplom im Fach Gesang an der der Staatlichen Musikhochschule Trossingen, Baden-Württemberg, erworben hatte, setzte er seine Ausbildung bei Prof. Manfred Schreier (Chorleitung) und Prof. Josef Sinz (Gesang) fort. 1996 leitete er einen Kurs für Kirchenmusik an der evangelischen Theologieschule in Sofia. Als Solist und Ensemblesänger konzertierte er in Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Tschechien, Kanada und den USA. Außerdem spielte er mehrere CDs mit Liedern, Arien, eigenen Werken und Chorsinfonik unter anderem unter Nicol Matt ein.

Ohs Repertoire umfasst die Tenorpartien der großen Messen, Passionen und Oratorien, Lieder, zahlreiche Kantaten Johann Sebastian Bachs sowie Werke der Klassik und Romantik. Nach dem Studium arbeitete er aushilfsweise als Sänger im Chor des Bayerischen Rundfunks. Seit 1998 ist er als 1.Tenor festes Ensemblemitglied im Rundfunkchor Berlin, wo er als Solist u.a. beim Mitsingkonzert 2004 die Tenor-Partie in Mozarts »Requiem« interpretierte.

Daneben ist Seongju Oh auch in Berlin als rühriger Chorleiter tätig. Im Jahr 2000 formierte er den Kirchenchor der Lindenkirche in Berlin-Wilmersdorf. Ein Jahr später gründete er gemeinsam mit koreanischen Gesangsstudenten und Berufssängern das ambitionierte Korean Vocal Ensemble Berlin e.V. unter der Schirmherrschaft von Kwangchul Youn. Im Jahr 2007 rief er den koreanischen Konzertchor Berlin (www.koreanischer-konzertchor.com ) ins Leben und gründete im Jahr 2009 Cantus Grunewald.

Seongju Oh findet trotz seiner vielfältigen Aktivitäten weiterhin Zeit, Gedichte zu schreiben und seiner Tätigkeit als Komponist nachzugehen. Seine Kompositionen werden von seinen Chören, von Mitgliedern des Rundfunkchores Berlin sowie von verschiedenen Instrumentalisten uraufgeführt.

Seongju Oh ist seit 1998 fest beim Rundfunkchor Berlin.