• SolistInnenn des Rundfunkchores Berlin
    • Hendrik Heilmann Klavier
    • Daniela Braun Violine
    • Rundfunkchor Berlin
    • Gijs Leenaars Dirigent
    • Gayle Tufts Moderation
    • DJ Malfatti
    • Matthias Frings Journalist

RundfunkchorLounge

»30 Jahre Mauerfall«

Die dritte RundfunkchorLounge der Saison erinnert an den Mauerfall vor 30 Jahren – und an die Zeit, da die Mauer noch stand. Auch für uns war das eine einschneidende Zeit, die wir als Rundfunkchor Berlin nicht in unserer alten und jetzigen Heimat an der Masurenallee im Westend erleben konnten; wir wurden damals beim Rundfunk der DDR in der Nalepastraße angesiedelt. Manche der in dieser Zeit entstandenen Chorwerke sind zu Unrecht vergessen, und so wollen wir an diesem Abend auch Einblicke in die DDR-Chormusik geben, der wir uns aus unserer Geschichte heraus verpflichtet fühlen. Wie stets werden Chefdirigent Gijs Leenaars und Mitglieder unseres Chores in verschiedenen Besetzungen – im großen Chor, im Vokalensemble oder solistisch – zu erleben sein. Lassen Sie sich überraschen. Als Gesprächsgast wird der Journalist und Schriftsteller Matthias Frings dabei sein. Einlass ist um 19 Uhr, das Programm beginnt um 19.30 Uhr; für stimmungsvolle Loungemusik im Anschluss sorgt DJ Malfatti.

Personen

SolistInnenn des Rundfunkchores Berlin
Hendrik Heilmann Klavier
Daniela Braun Violine
Rundfunkchor Berlin
Gijs Leenaars Dirigent
Gayle Tufts Moderation
DJ Malfatti
Matthias Frings Journalist

Tickets

  • Mi 19. Jun

    silent green Kulturquartier
    19.30 Uhr

    • Sitzplätze nach Verfügbarkeit
    • Der Einlass beginnt um 19 Uhr

    Tickets online ab € 15

  • Tickets übers Telefon?

    Rufen Sie einfach an, unser Besucherservice freut sich Mo - Fr, 9 - 18 Uhr, auf Ihren Anruf:

    030 / 20 29 87 22

Location

silent green Kulturquartier

Die ehemalige Trauerhalle des Weddinger Krematoriums ist einer der ungewöhnlichsten und stimmungsvollsten Konzertorte in Berlin. Das silent green Kulturquartier wurde 2013 in Privatinitiative gegründet und wird von einer Mietergemeinschaft von 13 Parteien genutzt, darunter das Musicboard Berlin und das Filmarchiv des Arsenal. Der Gebäudekomplex entstand ab 1909 als erstes Krematorium Berlins auf dem Gelände eines aufgelassenen Friedhofs. Herzstück und Konzertort ist die ehemalige Trauerhalle, ein 17 Meter hoher Raum auf achteckigem Grundriss mit zwei Galerien, 400 Urnen-Nischen in den Wänden und einem wunderschönen Terrazzoboden. Im Foyer befindet sich die »MARS« genannte Bar.

silent green Kulturquartier
Gerichtstraße 35
13347 Berlin
Deutschland

Projekt

RundfunkchorLounge: was ist das eigentlich?

Vokalmusik und anregende Diskussionen in entspannter Atmosphäre: Nach drei ausverkauften Abenden geht die RundfunkchorLounge in die nächste Saison.

mehr erfahren
Auch interessant