• Peter Schickele
      »O.K. Chorale«
      für Orgel zu vier Händen
    • Peter Schickele
      »Erotica Variations«
      für verbotene Instrumente und Klavier
    • Emil Gerhardt
      »Die Denkmalschänderin«
    • Emil Gerhardt
      »Der Bach«
    • Christian Kuntze-Krakau
      »Unheimliche Aufforderung«
    • Christian Kuntze-Krakau
      »Die Weihnachtsgans«
    • Erik Satie
      »Sonatine bureaucratique«
    • Erik Satie
      »Vexations«
    • Grant Woolard
      »Classical Music Mashup«
    • Norbert Schultze
      »Lili Marleen«
    • Norbert Schultze
      »Lili Marleen°
      für Klavier
    • Hans Priegnitz
      Wie einst Lili Marleen
    • Friedrich Silcher
      »Die mathematische Loreley«
    • Friedrich Silcher
      »Die sächsische Loreley«
    • Volksweise
      »Guter Mann«
    • Solisten des Rundfunkchores Berlin
    • Ensemble Vokalzeit Gesang
    • Judith Simonis Alt
    • Philip Mayers Klavier
    • Benjamin Goodson Orgel
    • Rundfunkchor Berlin
    • Gijs Leenaars Dirigent
    • Gayle Tufts Moderation
    • DJ Malfatti
    • Constanze Behrends Autorin

RundfunkchorLounge

»Humor in der Musik«

Klassik ist eine ernste Sache? Ja. Aber nicht nur. Es gab und gibt zahlreiche Komponisten und Interpreten, die nicht nur im Privatleben Humor haben, sondern diesen auch in ihre Musik einfließen lassen. In der zweiten RundfunkchorLounge der Saison werden wir uns dem Humor in der Musik widmen – von Haydn bis heute. Mal ist es ein Text, der zum Lachen verführt. Mal eine musikalische Wendung oder ein Knalleffekt, der so überraschend kommt, dass man nicht anders kann als lachen. Joseph Haydn war ein Meister dieses feinen Humors, der mit den Erwartungen der Zuhörer spielt und sie geistreich unterläuft; im 20. Jahrhundert trieben Avantgarde-Komponisten wie John Cage oder Mauricio Kagel mit dem Publikum ihren Schabernack. Wie alle Lounges in dieser Saison findet auch diese im silent green Kulturquartier im Wedding statt und wird moderiert von der unnachahmlichen Gayle Tufts, der ebenso schlagfertigen wie wortwitzigen – und klassikbegeisterten – US-Berliner Entertainerin. Die eingeladenen Gäste werden kurzfristig bekannt gegeben. Einlass ist wie stets um 19 Uhr, das Programm beginnt um 19.30 Uhr. Vor- und hinterher sowie in der Pause sorgt DJ Malfatti auch musikalisch für Lounge-Feeling.

Personen

Solisten des Rundfunkchores Berlin
Ensemble Vokalzeit Gesang
Judith Simonis Alt
Philip Mayers Klavier
Benjamin Goodson Orgel
Rundfunkchor Berlin
Gijs Leenaars Dirigent
Gayle Tufts Moderation
DJ Malfatti
Constanze Behrends Autorin

Tickets

  • Mi 16. Jan

    silent green Kulturquartier
    19.30 Uhr

    • Sitzplätze nach Verfügbarkeit
    • Der Einlass beginnt um 19 Uhr

    Leider verpasst

  • Tickets übers Telefon?

    Rufen Sie einfach an, unser Besucherservice freut sich Mo - Fr, 9 - 18 Uhr, auf Ihren Anruf:

    030 / 20 29 87 22

Location

silent green Kulturquartier

Die ehemalige Trauerhalle des Weddinger Krematoriums ist einer der ungewöhnlichsten und stimmungsvollsten Konzertorte in Berlin. Das silent green Kulturquartier wurde 2013 in Privatinitiative gegründet und wird von einer Mietergemeinschaft von 13 Parteien genutzt, darunter das Musicboard Berlin und das Filmarchiv des Arsenal. Der Gebäudekomplex entstand ab 1909 als erstes Krematorium Berlins auf dem Gelände eines aufgelassenen Friedhofs. Herzstück und Konzertort ist die ehemalige Trauerhalle, ein 17 Meter hoher Raum auf achteckigem Grundriss mit zwei Galerien, 400 Urnen-Nischen in den Wänden und einem wunderschönen Terrazzoboden. Im Foyer befindet sich die »MARS« genannte Bar.

silent green Kulturquartier
Gerichtstraße 35
13347 Berlin
Deutschland

Projekt

RundfunkchorLounge: was ist das eigentlich?

Vokalmusik und anregende Diskussionen in entspannter Atmosphäre: Nach drei ausverkauften Abenden geht die RundfunkchorLounge in die nächste Saison.

mehr erfahren
Auch interessant