Kampagnenmotiv Mitsingkonzert 2017
    • Maurice Duruflé
      »Quatre motets sur des thèmes grégoriens« op. 10
      für Chor a cappella
      (nur Rundfunkchor)
    • Maurice Duruflé
      Requiem op. 9
      für Soli, Chor, Orgel und Orchester
    • Wiebke Lehmkuhl Alt
    • Michael Nagy Bariton
    • Tobias Berndt Orgel
    • Rundfunkchor Berlin und seine Gäste
    • Deutsche Streicherphilharmonie
    • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
    • Simon Halsey Dirigent

Mitsingkonzert 2017

Ein elektrisierender Klassiker

Dieses Konzertformat genießt nach 14 Jahren absoluten Kultstatus: Dauerte es für das Konzert 2015 noch 20 Minuten, bis die 1.300 Mitsingkarten vergeben waren, so waren sie für 2016 bereits nach elf Minuten ausverkauft – und das um sieben Uhr morgens! Aber auch für die »stummen« Zuhörer ist das Konzert immer wieder ein Erlebnis – für sie sind die übrigen Plätze der Philharmonie reserviert. Nach Verdis Requiem und Schuberts Es-Dur-Messe erarbeiten die singbegeisterten Amateure aus aller Welt diesmal ein Werk des 20. Jahrhunderts – gemeinsam mit dem Rundfunkchor Berlin und wie stets unter der Leitung von Simon Halsey: das Requiem von Maurice Duruflé. Es entstand 1947 und ist aus der archaischen Musiksprache der Gregorianik heraus entwickelt.

 

Personen

Wiebke Lehmkuhl Alt
Michael Nagy Bariton
Tobias Berndt Orgel
Rundfunkchor Berlin und seine Gäste
Deutsche Streicherphilharmonie
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Simon Halsey Dirigent

Tickets

  • So 14. Mai

    Philharmonie Berlin
    16 Uhr

    • MitsängerInnen: 35 Euro | ZuhörerInnen: 35 / 30 Euro

    Leider verpasst

Location

Philharmonie Berlin

Die 1963 eröffnete Berliner Philharmonie ist eine der Ikonen der modernen Architektur. Mit dem Konzertsaal schuf der Architekt Hans Scharoun eine völlig neue Form: Die 2250 Sitzplätze sind in verschiedenen Blöcken, terrassiert wie ein Weinberg, rings um ein fünfseitiges Orchesterpodium angelegt. Unter dem Saal befindet sich das Foyer, in dessen Treppenlabyrinthen sich selbst Stammgäste immer wieder verirren. Aus der inneren Anlage erklärt sich auch die ungewöhnliche Silhouette des Gebäudes, dessen Außenhaut mit goldenen Aluplatten verkleidet ist. Auch akustisch gilt der Saal als einer der besten der Welt. Er ist Heimat der Berliner Philharmoniker, wird aber auch von den anderen Berliner Orchestern und Veranstaltern bespielt.

Philharmonie Berlin
Herbert-von-Karajan-Str. 1
10785 Berlin
Deutschland

Blick in die Philharmonie beim Mitsingkonzert

Projekt

Das Mitsingkonzert: was ist das eigentlich?

Ein elektrisierender Klassiker! Die Idee fasziniert die Sängerwelt Jahr für Jahr aufs Neue: 1.300 Singbegeisterte aus vielen Ländern kommen in der Philharmonie Berlin zusammen, um gemeinsam mit dem Rundfunkchor Berlin ein chorsinfonisches Werk zu erarbeiten und im Konzert aufzuführen.

Auch interessant
Kampagnenmotiv Mitsingkonzert 2018
Foto vom Mitsingkonzert 2014