Foto »human requiem«
    • Johannes Brahms
      »Ein deutsches Requiem« op. 45
      für Soli, Chor und Klavier zu vier Händen
    • Iwona Sobotka Sopran
    • Konrad Jarnot Bariton
    • Angela Gassenhuber Klavier
    • Philip Mayers Klavier
    • Benjamin Goodson Co-Dirigent
    • Sasha Waltz Dramaturgie
    • Ilka Seifert Dramaturgie
    • Claudia Lourenco De Serpa Soares Künstlerische Mitarbeit/Repetition
    • Davide Camplani Künstlerische Mitarbeit/Repetition
    • Brad Hwang Raum
    • Jörg Bittner Licht
    • Kristin Hörnig Technik
    • Rundfunkchor Berlin
    • Gijs Leenaars Dirigent
    • Jochen Sandig Konzept und Regie

human requiem

Die szenische Umsetzung des Brahms-Requiems durch Jochen Sandig und ein Team von Sasha Waltz & Guests wurde zum Meilenstein der erfolgreichen interdisziplinären Reihe des Rundfunkchores Berlin. Nach gefeierten Gastspielen unter anderem in Paris, Hongkong, Brüssel und Athen kehrt das »human requiem« in der Saison 2016/17 an den Ort seines Entstehens zurück und ist nach zwei Vorstellungen im Herbst an gleich drei Abenden im Frühjahr im Berliner Radialsystem V zu erleben.

  • 20 Uhr
    25. Mai
    Radialsystem V
  • 20 Uhr
    26. Mai
    Radialsystem V
  • 20 Uhr
    27. Mai
    Radialsystem V

Personen

Iwona Sobotka Sopran
Konrad Jarnot Bariton
Angela Gassenhuber Klavier
Philip Mayers Klavier
Benjamin Goodson Co-Dirigent
Sasha Waltz Dramaturgie
Ilka Seifert Dramaturgie
Claudia Lourenco De Serpa Soares Künstlerische Mitarbeit/Repetition
Davide Camplani Künstlerische Mitarbeit/Repetition
Brad Hwang Raum
Jörg Bittner Licht
Kristin Hörnig Technik
Rundfunkchor Berlin
Gijs Leenaars Dirigent
Jochen Sandig Konzept und Regie

Tickets

Foto human requiem

Projekt

»human requiem«: was ist das eigentlich?

Vertrautes neu entdecken: Jochen Sandig und Sasha Waltz & Guests setzen Brahms’ »Ein deutsches Requiem« szenisch um. In einer choreografierten »Verkörperlichung« verschmelzen Text, Klang, Körper und Raum zu einer neuen Dimension.