• Werke von Jewhen Stankowytsch, Wassyl Barwinsky und Mykola Leontowytsch
    • Rundfunkchor Berlin
    • Gijs Leenaars Dirigent
    • Deutschlandradio
    • Deutschlandfunk Kultur

Das Berliner Weihnachtskonzert 2022

»Geistliche Chormusik aus der Ukraine«

Weihnachten ist immer auch die Zeit der Besinnung und des In-sich-Gehens. Dieses Jahr möchten wir Ihnen in unserem traditionellen Weihnachtskonzert darüber hinaus in einem A-cappella-Programm Stücke abseits des bekannten Kanons präsentieren: geistliche Chorwerke aus der Ukraine.

 

Erklingen werden dabei neben unterschiedlichen Weihnachtsliedern aus der Ukraine Ausschnitte aus der fantastischen und selten gehörten Chrysostomos-Liturgie von Jewhen Stankowytsch. Und auch »Schtschedryk«, ein uraltes, ursprünglich heidnisches Lied aus der Ukraine darf nicht fehlen. Der Komponist Mykola Leontowytsch hat es 1916 für vierstimmigen gemischten Chor bearbeitet. Im angloamerikanischen Raum ist » Schtschedryk « als »Carol of the Bells« bekannt – doch nur die wenigsten wissen um seine Herkunft.

 

Nicht zuletzt möchten wir mit diesem auch für uns neuen Programm, das wir unter Leitung von Gijs Leenaars erarbeiten und im Berliner Dom vortragen, eine Einladung an Menschen aus der Ukraine aussprechen, diesen Abend gemeinsam mit uns zu verbringen.

 

Diese Veranstaltung wird von Deutschlandradio mitgeschnitten.

Tickets

  • Do 22. Dez

    Berliner Dom
    20 Uhr

    noch nicht verfügbar

  • Der Verkauf von Einzel-Tickets beginnt am 15. Juli 2022!

  • Abokonzert

    Abo »Chor & Orchester«

    • Sechs Konzerte
    • Drei Orchester, fünf Dirigent*innen und zahlreiche weitere Künstler*innen
    • Ca. 30 % Ermäßigung

    Zum Abo
  • Abo »Mittendrin«

    • Drei Konzerte für Chorbegeisterte
    • Sowohl für Zuhörer*innen als auch für Mitsänger*innen
    • Ca. 30 % Ermäßigung

    Zum Abo

Programmdetails

Programm

Werke von Jewhen Stankowytsch, Wassyl Barwinsky und Mykola Leontowytsch

Location

Berliner Dom

Das traditionelle Weihnachtskonzert des Rundfunkchores Berlin findet alljährlich im Berliner Dom statt, der größten Kirche der Stadt. Ihre Geschichte reicht bis ins späte Mittelalter zurück, als an der Schlosskapelle ein Domstift gegründet wurde. Der heutige Bau, prominent zwischen dem Schloss und den Bauten der Museumsinsel gelegen, wurde erst 1905 eingeweiht. Er gilt als ein Hauptwerk des wilhelminischen Barock. 1944 schwer beschädigt, wurde die Kirche mit vereinfachter Kuppel wiederhergestellt und erst 1993 wieder in Benutzung genommen. Die gemeinsam mit dem Bau geplante und realisierte Sauer-Orgel gilt als die größte original erhaltene spätromantische Orgel der Welt. Eine besondere Attraktion ist die Hohenzollerngruft mit den Sarkophagen mehrerer brandenburgischer Kurfürsten und preußischer Könige.

Berliner Dom
Am Lustgarten
10178 Berlin
Deutschland

Künstlerfoto Rundfunkchor Berlin 2020

Projekt

A cappella: was ist das eigentlich?

Chorklang in seiner reinsten und intimsten Form: In hochkarätigen A-cappella-Konzerten zeigt der Rundfunkchor Berlin seine Wandlungsfähigkeit für ein vielseitiges Repertoire.

mehr erfahren
Auch interessant