Hans-Hermann Rehberg

Foto Chordirektor Hans-Hermann Rehberg
© Peter Adamik

Hans-Hermann Rehberg ist seit 1990 Chordirektor des Rundfunk­chores Berlin. Für das heutige Profil des Ensembles ist er maß­geblich mitverantwortlich: Unter seiner Leitung entwickelte sich der Chor nach der Wende vom reinen Rundfunkklangkörper zu einem international renommierten Konzertchor.

Hans-Hermann Rehberg wurde 1956 in der Altmark (Sachsen-Anhalt) geboren. Er studierte Gesang in Leipzig. Nach fünf Jahren im Ensemble der Musikalischen Komödie Leipzig wechselte der Bariton 1981 zum Rundfunkchor Berlin. Nach dem Fall der Mauer übernahm er das Management und konnte den Chor erfolgreich auf dem inter­natio­nalen Markt zu positionieren. Er erweiterte die internationalen Kontakte, organi­sierte Tourneen und baute die Partnerschaften mit führenden Dirigenten, Orchestern, Festivals und Plattenlabels aus.
Zudem machte Hans-Hermann Rehberg den Rundfunkchor Berlin zu einem gesell­schaftlich engagierten Ensemble. Bereits seit den 1990er Jahren entwickelte er pädagogische Angebote. 2005 rief er gemeinsam mit Chefdirigent Simon Halsey die Initiative Broadening the Scope of Choral Music ins Leben, um mit innovativen Konzertformaten, Mitsingprojekten und pädagogischen Formaten Chormusik zukunfts­fähig zu gestalten und für ein breites Publikum zu öffnen. »Ein Profichor muss Avantgarde sein«, fordert Rehberg, »er muss die Qualitätsstandards von heute definieren und die Trends von morgen setzen.«
Für seine außerordentlichen Verdienste um das Berliner Chorleben wurde Rehberg 2012 mit der Geschwister-Mendelssohn-Medaille des Berliner Chorverbands ausgezeichet. Er ist außerdem Mitglied im Vorstand des Bundeswettbewerbs Gesang.

Contact