Gustavo Dudamel

Mahler

»Auferstehungssinfonie«

Mit 25 nahm er seine erste CD für die Deutsche Grammophon auf, mit 27 dirigierte er zum ersten Mal die Berliner Philharmoniker auf der Waldbühne, seit 2009 ist er der Chefdirigent des Los Angeles Philharmonic. Dem Venezolaner Gustavo Dudamel gelang nicht nur ein kometenhafter Aufstieg in die Klassik-Topliga, er gilt auch unverändert als einer der spannendsten Dirigenten weltweit. 2014 sangen unsere Sängerinnen und Sänger wir zum ersten Mal unter seiner Leitung Gustav Mahler: die Dritte mit den Berliner Philharmonikern. Nun folgt die Zweite, die populärste von Mahlers zehn Symphonien, die den Namen »Auferstehungs-Symphonie« trägt. In dem 1895 in Berlin uraufgeführten Werk kommt dem Chor eine Schlüsselrolle zu. Wie zuvor Beethoven, Mendelssohn und Liszt krönt Mahler seine Symphonie mit einer eindrucksvollen Schlusskantate: »Auferstehn« auf einen Text von Friedrich Klopstock, den Mahler selbst um sechs weitere Strophen ergänzte.

Die Konzerte müssen leider entfallen.

Tickets

Program details

Project

Chorus & Orchestra: what's it all about?

Rundfunkchor Berlin’s concerts for chorus and orchestra are both varied and multi-faceted. The choir appears regularly with leading international orchestras. It maintains an intensive collaboration with the Berliner Philharmoniker as well as with Berlin’s Deutsches Symphonie-Orchester and Rundfunk-Sinfonieorchester. Rundfunkchor Berlin showcases its enormous versatility in the great classics of the symphonic choral literature as well as in world premieres of contemporary works.

read more
Also interesting
Der große Saal der Berliner Philharmonie
Robin Ticciati, der Dirigent des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin
Iván Fischer dirigiert das Konzerthausorchester
Der leere Konzertsaal im Konzerthaus Berlin
Kirill Petrenko dirigiert in der Philharmonie
Der Dirigent Sir Simon Rattle
Robin Ticciati, der Dirigent des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin
Kulturpalast Dresden Außenansicht
Roksolana Chraniuk guckt in den Spiegel und hält einen roten Lippenstift in der Hand.
Der große Saal der Berliner Philharmonie
Der Komponist Gijs Leenaars