Auftritt der SING!-Chöre bei der Eröffnung des Musikschulkongresses 2019

Educationprojekt »Die Stimme«

Educationprojekt »Die Stimme«

Das Online Mitsing-Educationprojekt des Rundfunkchores Berlin lädt dazu ein, auf vielen verschiedenen Wegen unser körpereigenes Instrument »Die Stimme« zu entdecken.

 

Chorklang
Stimmübungen
Einstudierung Lied und Bodypercussion
Wie klingt Eure Stimme?

»Die Stimme«

SING! Der Name des Bildungsprogramms des Rundfunkchores Berlin verrät schon, dass es hier um unser körpereigenes und älteste Instrument der Welt geht: »Die Stimme«.
 
Wenn wir gemeinsam in verschiedenen Stimmgruppen singen, entsteht ein beeindruckender Chorklang. Wollt ihr wissen, wie sich das anhört?

Rundfunkchor Berlin

»Chorklang«

Wie klingt unsere Stimme, wenn wir singen? Klingen alle unsere Stimmen gleich?
Wie klingt es, wenn viele Menschen gemeinsam singen?

Lied »A Keelie« und »Bodypercussion«

»A Keelie Makolay mo paco meeno sway«
Makolay, mein Freund, willst du mit mir spielen?
 
»Yeah, yeah mo paco meeno sway«
Yeah, ja, ich möchte mit Dir spielen!
 
Dieses Lied kommt aus Ghana, einem Land in Westafrika. Es ist ein dort sehr beliebtes und typisches »Call and Response« Stück, bei dem es zuerst meist eine einzelne Person als »Rufer« gibt (Call) und daraufhin ein Chor die »Antwort« singt (Response).
Auf dem afrikanischen Kontinent gibt es viele tolle Instrumente, die in Europa nicht so bekannt sind, mit denen dort jedoch häufig musiziert wird. Vielleicht habt Ihr Lust, selbst eine kleine Entdeckungsreise zu machen und herauszufinden, welche Instrumente dort gespielt werden? Ihr werdet staunen!
Dabei wird Euch eine Instrumentengruppe begegnen, die ihr sicher schon längst kennt: die Fellinstrumente. Zu ihr gehören unterschiedlichste Trommeln, die auch in der europäischen Musiktradition häufig benutzt werden. Mit ihnen kann man wunderbar viele Lieder begleiten, so dass diese sofort noch interessanter und schwungvoller klingen.
 
Oft vergessen wir aber, dass wir auch ganz einfach mit unserem eigenen Körper viele verschiedene Klänge erzeugen können. Je nachdem, welche und wie viele Klänge wir aneinanderreihen, entstehen unterschiedliche Rhythmen.
Mit so einer »Bodypercussion« begleitet der Rundfunkchor Berlin hier das Lied »A Keelie«.

Entdeckt Eure Stimme!

Habt ihr Lust, mit uns Eure Stimme zu entdecken?
Dann schaut doch mal die Videos durch, probiert die folgenden Übungen zum Aufwärmen aus und lernt mit unseren Chorleiterinnen das Lied und die dazugehörige Bodypercussion! Danach seid Ihr selbst fit, könnt das Chorvideo nochmal anschauen und dabei mitsingen. Viel Spaß dabei!

Musiker besuchen die SING!-Chöre der Gustav-Falke Schule

#SINGmitUns

Jetzt seid Ihr dran!

Wir freuen uns über Videos von Euch wie Ihr mit uns mitsingt, einen Rhythmus spielt oder sogar eine eigene Aufwärmübung vorstellt!
 
Ihr könnt die Videos auf Facebook oder Instagram unter #SINGmitUns mit uns teilen oder sie uns per Mail an sing@rundfunkchor-berlin.de schicken. Wir sind gespannt!

#SINGmitUns

»Aufwärmen der Stimme«

»Atemübungen«

Atemspiele trainieren eine präzise geführte Atmung und das Zwerchfell, die wichtigsten Stützen beim Singen.

Atemspiel

»Ball in der Luft«

Atemspiel

»Luftballon«

Atemspiel

»Seifenblasen«

»Wahrnehmung«

Wahrnehmungsübungen helfen uns, die Resonanzräume in unserem Körper, insbesondere unserem Gesicht und Kopf zu spüren und diese beim Singen bewusst einzusetzen.

Wahrnehmung

»Die Pausbacke«

»Zungenbrecher«

Zungenbrecher trainieren unseren Sprechapparat und die Artikulation, beides sind wichtige Voraussetzungen fürs Singen. Wir müssen auch beim Singen auf eine deutliche Aussprache achten, sonst kann man die gesungenen Texte nicht verstehen.

Zungenbrecher

»Fischers Fritze«

Fischers Fritze fischt frische Fische.
Frische Fische fischt Fischers Fritze.

Zungenbrecher

»Kaiser Karl«

Kaiser Karl konnte keine Kümmelkerne kauen.
Warum konnte Kaiser Karl keine Kümmelkerne kauen? Weil Kaiser Karl keine Kümmelkerne kauen konnte.

Zungenbrecher

»Der Kellner hat’s B’steck z’spät b’stellt«

Der Kellner hat’s B’steck z’spät b’stellt.
Süddeutscher Dialekt: Der Kellner hat das Besteck zu spät bestellt.

»Stimmübungen«

Einsing- und Stimmübungen sind wichtig, um die Stimme in all ihren Registern bzw. den gesamten Stimmumfang geschmeidig und geläufig zu machen und zu trainieren. Die Stimmlippen sollten also ähnlich wie unsere Muskeln »aufgewärmt werden«, bevor wir mit dem Singen beginnen.

Stimmübung

»Whoop«

Stimmübung

»Hatschi«

»Gemeinsam singen«

Jetzt ist Eure Stimme wach und aufgewärmt und wir können gemeinsam das Lied und die Bodypercussion einstudieren.
Klickt Euch dazu einfach durch die nächsten Videos.

Singt mit!

Lied »A Keelie«

»A Keelie Makolay mo paco meeno sway«  
Makolay, mein Freund, willst du mit mir spielen?
 
»Yeah, yeah mo paco meeno sway«  
Yeah, ja, ich möchte mit Dir spielen!

Singt und bewegt Euch mit!

Bodypercussion zum Lied »A Keelie«

Lernt mit uns die Bodypercussion zum Lied.
 
Vielleicht habt Ihr auch Lust, einen eigenen Bodypercussion Rhythmus zu erfinden?

Wir laden alle Gesangspädagog*innen, Chorleiter*innen, Grundschullehrer*innen, Erzieher*innen und Interessierte ein, dieses Lied mit Ihren Klassen, Chören oder mit wem und wo immer Sie möchten gemeinsam zu singen. Lassen Sie sich von der Begeisterung anstecken!
 
Hier können Sie dazu den Liedtext und die Chorstimmen herunterladen:
 
Liedtext »A Keelie«
 
Chorstimmen Lied »A Keelie«
 
Dieses Lied wird außerdem bei der Liederbörse 2022 mit dem Programm „Wir sind Viele“ zu hören sein, dem Mitsingkonzert des Rundfunkchores Berlin für Schüler*innen in der Philharmonie Berlin.

 

Kontakt