Grenzen sprengend

Chormusik interdisziplinär

Mit ungewöhnlichen Projekten eröffnet der Rundfunkchor Berlin neue Erlebniswelten und weckt damit das Interesse eines neuen Publikums. In den letzten Jahren hat der Chor durch die Verschmelzung verschiedener künstlerischer Disziplinen das klassische Konzertformat immer weiter aufgebrochen - bis hin zur vollständigen Aufhebung der räumlichen Trennung von Sängern und Publikum bei der internationalen Erfolgsproduktion »human requiem«.

Ob Konzertsaal oder Techno-Club, ob prächtiger Dom oder eine ausgebrannte Barockkirche - für seine innovativen Projekte nutzt der Rundfunkchor Beriln die unterschiedlichsten Räume, die auf jeweils eigene Art das Konzerterlebnis prägen.

Chormusik interdisziplinär

Auf neuen Wegen

  • »LUTHER dancing with the gods«

    Genresprengende Konzertperformance: Gemeinsam mit dem New Yorker Theatermagier Robert Wilson wirft der Rundfunkchor Berlin einen ganz speziellen Blick auf den Reformator wider Willen.

    Mehr erfahren
  • »human requiem«

    Vertrautes neu entdecken: Jochen Sandig und Sasha Waltz & Guests setzen Brahms’ »Ein deutsches Requiem« szenisch um. In einer choreografierten »Verkörperlichung« verschmelzen Text, Klang, Körper und Raum zu einer neuen Dimension.

    Mehr erfahren
  • »cosmic lights«

    Das Nordlicht hören: Im Zusammenspiel von Ton und Bild spüren der Rundfunkchor Berlin und das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin unter Gijs Leenaars der Faszination dieses großartigen Naturschauspiels nach.

    Mehr erfahren
  • Foto LOVER

    »LOVER«

    West-östlicher Liebesdialog: Mit Christians Josts »LOVER« kommt ein interkulturelles Opus über die Liebe mit rituellem Schlagwerk und menschlicher Stimme zur Aufführung.

    Mehr erfahren
  • Foto Angst

    »Angst«

    Eine Oper für Chor: Um die Rolle des Chores im Musiktheater neu zu definieren, vergab der Rundfunkchor Berlin einen Kompositionsauftrag an Christian Jost. In »Angst« wird der Chor zum Handlungsträger.

    Mehr erfahren
  • Foto Ernst Pepping Passionsbericht

    Passionsbericht des Matthäus

    A-cappella-Gesang und Kriegsruinen: In Hans Werner Kroesingers Inszenierung wird Ernst Peppings »Passionsbericht des Matthäus« zu einem Stück deutscher Vergangenheitsbewältigung, einem Tauziehen zwischen Verrat und Gnade.

    Mehr erfahren
  • Foto Neues Museum Berlin, Strauss und die Antike

    Strauss und die Antike

    A-cappella-Musik im Neuen Museum Berlin: Mit einem Wandelkonzert lud der Rundfunkchor Berlin sein Publikum ein, Richard Strauss als Chorkomponisten zu entdecken.

    Mehr erfahren
  • Foto Johannes-Passion

    »Johannes-Passion«

    Blut, Sand, Steine: In Lars Scheibners Inszenierung von James MacMillans »Johannes-Passion« wird die Passionsgeschichte sinnlich erfahrbar.

    Mehr erfahren
  • Foto Der versiegelte Engel

    »Der versiegelte Engel«

    Die Magie des bewegten Klangs: In Lars Scheibners Choreografie von Rodion Shchedrins »Der versiegelte Engel« tritt Chormusik in den Dialog mit Tanz.

    Mehr erfahren
  • Foto Liberté, Cameron Carpenter

    »Liberté«

    2015 feierte der Rundfunkchor Berlin gleich zwei Jubiläen: Das Ensemble blickte auf seine 90-jährige Geschichte und auf 10 Jahre seiner interdisziplinären Reihe »Broadening in Concert« zurück. Für dieses Jubiläumsprojekt bespielte der Rundfunkchor Berlin im Funkhaus in der Nalepastraße einen so faszinierenden wie historischen Ort und verdichtete dabei Klang, Raum und Geschichte zu einer außergewöhnlichen Konzertperformance.

    Mehr erfahren
  • Foto Sāvitri

    »Sāvitri«

    Schlangenmenschen im Szeneclub: Lars Scheibner inszenierte Gustav Holsts Kammeroper »Sāvitri« im Berghain in Berlin, einem der legendärsten Technoclubs der Welt.

    Mehr erfahren
  • Foto The Veil of the Temple

    »The Veil of the Temple«

    Nachtwache: Für John Taveners »The Veil of the Temple« sang der Rundfunkchor Berlin die ganze Nacht im Berliner Museum für Gegenwartskunst.

    Mehr erfahren